bilderbuchreisen.de

USA fragt Touristen nach Social Network Accounts

Wer als Tourist oder Geschäftsreisender in die Vereinigten Staaten einreisen möchte, wird jetzt nach seinen Accounts auf sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Google+ gefragt. Seit einigen Wochen ist diese Frage auch Bestandteil von ESTA, dem elektronische Einreisesystem der USA.

Die Angaben dazu sollen zwar freiwillig erfolgen, dennoch kann man davon ausgehen, dass es Probleme bei der Einreise in die USA geben kann, wenn man die Frage nicht oder falsch beantwortet.

Im vergangenen Jahr (2015) wurde bereits in diesem Artikel berichtet, dass der US-Grenzschutz ganz gerne die Einträge auf den sozialen Netzwerken liest, um dann aufgrund der Inhalte zu entscheiden ob jemand einreisen darf oder nicht. Wenn die Mitarbeiter der Einreisebehörde dort Einträge finden, die nach ihrer Meinung nicht zu den Angaben im Visa oder der Einträge in ESTA passen, wird die Einreise verweigert.

Damit es bei der Einreise in die USA keine Schwierigkeiten gibt, wurden auf dieser Webseite einige Hinweise zusammengestellt.

Kommentar verfassen